Design Thinking – Prozesse für disruptive Innovationen

 

Von Kreativen lernen - "Wenn Du es nicht tust, wird es ein anderer tun!" Die Rede ist von Innovationen, die Regeln brechen und Geschäftsmodelle neu schreiben.

Von Kreativen lernen – „Wenn Du es nicht tust, wird es ein anderer tun!“ Die Rede ist von Innovationen, die Regeln brechen und Geschäftsmodelle neu schreiben.

KreativmanagementJedes zweite Dax-Unternehmen setzt inzwischen nach Meinung von Experten das Design Thinking als Kreativitätstechnik zur Entwicklung innovativer Produkte und Prozesse ein. Grund hierfür ist die Erkenntnis, dass die Komplexität der zur Lösung anstehenden Probleme nicht mehr von „Einzel-Genies“ gelöst werden kann. Außerdem lässt die Dynamik der Märkte den Unternehmen nicht mehr die Zeit, in Ruhe neue Projekte zu entwickeln. Kollaborative Interdisziplinarität und Highspeed-Management sind Zeichen einer sich verändernden Weltwirtschaft. Grund genug, das Thema in die Hochschullehre aufzunehmen, um den gestalterisch-wissenschaftlichen Nachwuchs auf diesen Teil des Kreativmanagements vorzubereiten.

Die Sieben Prozessphasen des Design Thinking

Die sieben Prozessphasen des Design Thinking

„Forschende Lehre“ in Hildesheim an der HAWK und an der FH Südwestfalen
Unter dem Rubrum „Forschende Lehre“ führt Prof. Dr. Ulrich Kern sein Seminar für Design Thinking. Mit gutem Grund – denn unscharfe Aufgabenstellungen und ergebnisoffene Prozesse sollen zu disruptiven Innovationskonzepten führen. Zum ersten Mal wurde diese Art der Erkenntnisproduktion erfolgreich im WS 2010-11 an der HAWK Hildesheim im Master-Studiengang eingesetzt. Im Seminar „Denkfabrik“ wurden drei Studierenden-Teams mit dem Thema „Das Leben nach dem Erdöl“ als künftiges Problemszenario unserer Gesellschaft konfrontiert. Zur Aufgabe gehörte, für das Individuum in der Gesellschaft alternative Modelle – z.B. vom Konsumverhalten über Einstellungswandel bis zur eigenen aktiven Initiative – zu imaginieren. Geht es doch bei „Peak Oil“ nicht nur um die Substitution von Erdöl in der Produktion unserer Güter, sondern auch um den Wandel zur Suffizienz einer neuen Wertegesellschaft. Weiterhin wurde Design Thinking an der FH Südwestfalen im Studiengang Design- und Projektmanagement trainiert. Im SoSe 2012 nahmen die Studierenden am Wettbewerb „Living in the Future“ teil und arbeiteten hierfür nach den Prinzipien des Design Thinking. Vier Studierende des Seminars „Gestaltungsprojekt“ gewannen mit „E-Ground“ den dritten Preis im Wettbewerb der Initiative Gebäudetechnik Südwestfalen. Das Konzept der angehenden Designmanager/innen basiert auf dem technologischen Ansatz des Energy Harvesting und wandelt die Bewegung des Menschen in elektrische Energie um.

Phasen einer gestalterisch-wissenschaftlichen Problemlösungskompetenz

Phasen einer gestalterisch-wissenschaftlichen Problemlösungskompetenz

Lehrauftrag „Design Thinking“ an der BGBA in Hanau
Aktuell unterrichtet Prof. Dr. Ulrich Kern als Lehrbeauftragter im SS 2014 die Studierenden der Brüder Grimm-Berufsakademie Hanau. Das Curriculum des Studiengangs „Designmanagement“ umfasst im vierten Semester das Modul „Design Thinking“. Im Vordergrund steht die Vermittlung des Prozesses und seiner Methoden. So wird zum Beispiel die Methode „Persona“ eingesetzt, um den Fokus auf den Nutzer von innovativen Problemlösungen auszurichten. Hier geht es um die Biografie einer Person, die prototypisch für die Zielgruppe steht. Für diese Person wird das Projekt und sein Nutzen entwickelt und bewertet. Zum Einstieg imaginierten die Studierenden in der ersten Seminarübung das Leben eines Mannes, für den ein neuartiger Erlebnispark zu konzipieren ist. Anhand der demografischen und psychografischen Merkmale von Thomas, Oliver und Ben wurden erste Ideen für Themenparks kreiert. Mit Hilfe dieser und weiterer Methoden werden die Studierenden die Semesteraufgabe „Wohnen 2030“ entwickeln. Für Menschen im Alter zwischen 65 und 70 Jahren werden Problemlösungen gesucht, die deren Lebensqualität erhöhen. Die Ergebnisse werden auf der BGBA-Website vorgestellt.

Download Reader „Interdisziplinäre Kreativität: Einführung ins Design Thinking“ _ Ulrich Kern

Download Reader „Interdisziplinäre Kreativität: Prozessphasen im Design Thinking“ _ Ulrich Kern

Link Website „Design Thinking – Studierende planen Szenarien für Peak Oil“ _ HAWK Hildesheim

Link Website „Design: Denken für die Zukunft der Energiewende“ _ FH Südwestfalen

Link Website „Design Thinking-Seminar thematisiert den demographischen Wandel“ _ BGBA Hanau

Link Website „Design Thinking als Managementtechnik“ _ BGBA Hanau