Markenkult – Glaube als Strategie

 

„Zwischen Glaube und Geschäft – Was Kirchen von Apple lernen können“ - Interview von Jan-Philip Borchert (B_Local, 24-3-2016) mit Prof. Dr. Ulrich Kern zum Markenkult und seine Bedeu-tung für den Menschen

„Zwischen Glaube und Geschäft – Was Kirchen von Apple lernen können“ – Interview von Jan-Philip Borchert (B_Local, 24-3-2016) mit Prof. Dr. Ulrich Kern zum Markenkult und seine Bedeutung für den Menschen

Interview in „B_Local“, 24-3-2016: Wenn man Hochschullehrer für ein Fachgebiet ist, das sich mit den „weichen“ Faktoren der Unternehmensführung befasst, weiß man, dass Glauben ein wesentliches Managementprinzip ist. Man muss an seine Mitarbeiter genauso wie an sich glauben, man muss an die Vision des eigenen Unternehmens glauben genauso wie an die Entschlossenheit der Wettbewerber. Und man muss glauben, dass Zukunft kein sich unabhängig von einem selbst entwickelndes Fatum ist. Eine der Möglichkeiten für ein Unternehmen und sein Management Zukunft für sich zu beeinflussen, ist das Konstrukt der Marke. Bildet es doch den Vertrauens-Vorschuss beim Kunden, was letztlich das Band zwischen Angebot und Nachfrage verknotet. Deswegen ist es für das Management und seine Strategie gleichermaßen wichtig, eine Marke im Markt darzustellen. Was dabei häufig vergessen wurde, ist, dass es mit dieser Form der Management-„Mode“ noch lange nicht getan ist. Es muss zur Mission der gesamten Mannschaft des Unternehmens werden, sozusagen zum genetischen Code generieren. Das lässt sich nicht von der Kanzel herunter verordnen, sondern muss gemeinsam geträumt, gedacht, gelebt und geliebt werden. Alles andere ist nur aufgesetzt und wird schnell vom Markt durchschaut. Ergebnis ist, dass sich die Menschen anderen Marken zuwenden. Ein Problem, das nicht nur Unternehmen, sondern auch Organisationen wie die Kirche haben. Was kann die Kirche vom Konstrukt „Marke“ lernen? Das war Gegenstand eines Interviews von Jan-Philip Borchert mit Prof. Dr. Ulrich Kern. Veröffentlicht wurden die Aussagen unter der Überschrift „Zwischen Glaube und Geschäft“ am 24. März 2016 in der Zeitung B_Local. Diese Zeitung ist ein Projekt der Axel-Springer-Akademie und wird von Studierenden produziert. Für 80 Cent ist die Zeitung in Berlin zu kaufen. Wenig Geld für neue Grenz-Erfahrungen mit dem Glauben – so lautet nämlich das Schwerpunkt-Thema dieser Ausgabe.

Das Konzept des Marken-Kults nutzt (wie die Religion) das Streben des Einzelnen nach einer universalen und perfekten Ordnung der Welt.

Markenmanagement – Das Konzept des Marken-Kults nutzt (wie die Religion) das Streben des Einzelnen nach einer universalen und perfekten Ordnung der Welt.

Download Interview „Zwischen Glaube und Geschäft“ _ B_Local 24-3-2016

Trennlinie_Seiten