Wissenschaft – Die Kompetenz der Kooperation

 

 

Die Zahl 7 ist eine natürliche Zahl und steht in ihrer Symbolik für Geist und den Körper. Sie ist in vielen Kulturen eine Glückszahl. Hier steht „Sieben“ für die Prämissen von Wissenschaft und ihren Veränderungstreibern.

Die Zahl 7 ist eine natürliche Zahl und steht in ihrer Symbolik für Geist und den Körper. Sie ist in vielen Kulturen eine Glückszahl. Hier steht „Sieben“ für die Prämissen von Wissenschaft und ihren Veränderungstreibern.

Wissenschaftsmarketing: Dass Wissenschaft ein sozialer Prozess ist, verdeutlicht eindrucksvoll das jetzt erschienene Hochschul-Barometer 2018 des Stifterverbands. Es belegt die Intensität, mit der die meisten Hochschulen sich inzwischen ihren Außenbeziehungen öffnen: in die Wirtschaft der Region, zur kommunalen Politik, zu anderen Hochschulen und genauso zu internationalen Partnern. Auch wenn das eine oder andere zunächst noch gute Vorsätze der Hochschulleitungen sein mögen, ist der Kulturwandel doch unübersehbar. Mit ihrer Kompetenz der Kooperation sehen sich viele Hochschulen als wichtige Standortfaktoren, die zur regionalen Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit beitragen, den Wissenstransfer stärken und mit ihren Lehr- und Weiterbildungsangeboten auch den Arbeitsmarkt in den Blick nehmen. Damit lockern sich Grenzziehungen zwischen wissenschaftlichen Institutionen und der Gesellschaft. Wissenschaft geht mehr denn je in ihrem Umfeld auf. Gut so! Denn wenn es stimmt, dass wir in einer Wissensgesellschaft leben und Wissen immer mehr transformierende Kraft bekommt, dann sind Durchlässigkeit und Entgrenzung die besten Voraussetzungen für eine demokratische Teilhabe vieler an diesem Prozess.

Soweit die gute Nachricht! Eines darf aber dennoch nicht übersehen werden. Die Kooperation zwischen wissenschaftlichen Einrichtungen und ihren Partnern braucht ein gemeinsames Verständnis als Grundlage – das gilt insbesondere gegenüber Wirtschaft und Politik. Seiner Umwelt muss Wissenschaft verstärkt transparent aufzeigen, wie gesellschaftlich relevante Probleme angegangen werden, nach welchen Grundsätzen und mit welchen Zielen wissenschaftlich gearbeitet wird. Und welcher Verantwortung sich Wissenschaft zu stellen hat. Das ist durchaus nicht banal oder zweitrangig! Gerade angesichts der Tatsache, dass mit einer globalisierten Wirtschaft weitreichende und häufig sogar irreversible Konsequenzen verbunden sind – siehe die drohende Klimakatastrophe –, ist die Verständigung auf transparente wissenschaftliche Prinzipien und Werte keine Petitesse, sondern schlicht Ausdruck von professioneller Verantwortung. Der folgende Beitrag (s. Download) gibt einen Einblick in das Verständnis von Wissenschaft. Dabei geht es mir (Petra Kern) zum einen um die generellen Grundannahmen von Wissenschaft und zum anderen um die Veränderungsdynamiken, die auf die Wissenschaft einwirken. Diese Punkte – je sieben an der Zahl – bilden den Rahmen, innerhalb dessen Wissenschaft als Knotenpunkt von Ökonomie und Gesellschaft agiert.

Download Vollständiges Manuskript: „Wissenschaft – Die Kompetenz der Kooperation“ _ 2018 _ Petra Kern

 

Trennlinie_Seiten