Der Kreative zwischen Sinn und Sinnlichkeit, zwischen Kunst und Kommerz

 

Berufsbefähigung - Wer "mit spitzem Bleistift rechnet" kalkuliert in der Regel sehr genau, konservativ und ist häufig Kaufmann: Wer mit gespitztem Buntstift zeichnet, ist meist fantasievoll, kreativ und von Beruf Designer/in. Und im Beruf muss man mit beiden Stiften arbeiten können!

Berufsbefähigung und Professionalität – Wer „mit spitzem Bleistift rechnet“ kalkuliert in der Regel sehr genau, konservativ und ist häufig Kaufmann: Wer mit gespitztem Buntstift zeichnet, ist meist fantasievoll, kreativ und von Beruf Designer/in. Und im Beruf muss man mit beiden Stiften arbeiten können!

Vortrag zum Kreativmanagement im Coburger Designforum Oberfranken e. V. am 5-12-2006

Vortrag zum Kreativmanagement im Coburger Designforum Oberfranken e. V. am 5-12-2006

Zwei Seelen, eine Brust…
Vortrag: „Zwei Seelen schlagen, ach, in meiner Brust …!“ – Der Kreative zwischen Sinn und Sinnlichkeit, zwischen Kunst und Kommerz war Thema eines Vortrags von Prof. Dr. Ulrich Kern. Man muss Goethes Faust nicht gelesen haben, um das Gefühl doppelter Anziehungskraft zu kennen. Es reicht, Kreativer zu sein. Da gibt es auf der einen Seite die Welt der Ästhetik, die künstlerische Suche nach dem sinnlich und intellektuell appellierenden Artefakt. Da gibt es auf der anderen Seite die Welt der Wirtschaft, das systematische Untersuchen und beständige Streben nach wettbewerbsfähigen Innovationen. Beide Welten haben ihre Attraktivität – und ihre Berechtigung sowieso.

Zwei Seiten einer Medaille
Aber sind sie überhaupt „closed shops“, die unabhängig, ja sogar nach völlig unterschiedlichen Prinzipien funktionieren? Sind sie nicht vielmehr zwei Seiten einer Medaille? Ökonomisch erfolgreich sind doch gerade die Produkte, die ästhetisch den Kunden rundum überzeugen, ja begeistern – durch Sinn mit Sinnlichkeit! Man denke nur an beispielhafte Erfolgsgeschichten, vom Citroen DS bis hin zum iPod!

Kreatives Kompetenzdoppel im Design – Entwerferische Professionalität inklusive unternehmerisches Qualifikation

Kreatives Kompetenzdoppel im Design – Entwerferische Professionalität inklusive unternehmerisches Qualifikation

Kompetenz sowohl künstlerisch-formend als auch intellektuell-modellierend
Es macht gerade die Stärke des Kreativen aus – so die zentrale These meines Vortrags –, beide Welten zu kennen und darin heimisch zu sein. Der Gestalter ist oft sogar der ideale Moderator und Koordinator, der beide Seiten auf eine Wellenlänge bringt. Gestalterische Kreativität als die Kraft zur Visualisierung des Abstrakten und zur Imagination des Noch-nicht-Vorhandenen stellt die Verbindung her. Gestalterische Kompetenz hat daher sowohl künstlerisch-formend, als auch intellektuell-modellierend zu sein. Sie muss theoretisches Wissen mit praktischem Können vernetzen. Sie steht für künstlerisches Suchen und methodisches Untersuchen, für gestalterische und unternehmerische Kompetenz.

In diesem Sinne wirbt der Vortrag für Kreativmanagement (Einladung zum Vortrag durch Prof. Wolfgang Schabbach) für einen Ansatz, der zusammenführt, was zusammen gehört: Sinn und Sinnlichkeit, Ästhetik und Funktionalität, Kunst und Kommerz.

Der Vortrag basiert auf dem Buch „Designmanagement – die Kompetenzen der Kreativen“ von Ulrich Kern und Petra Kern (Olms-Verlag 2005).

Download Vortragsfolien„Der Kreative zwischen Sinn und Sinnlichkeit, zwischen Kunst und Kommerz“ _ Ulrich Kern

Trennlinie_Seiten