Designmanagement – die neue professionelle Qualität in Unternehmen

 

Design und Management - Jeder Mensch hat seine eigenen Stärken und Schwächen, seine eigenen Prioritäten und ein individuelles Wissen. Genauso Unternehmen! Sie sind in manchen ihrer Leistungsbereiche unglaublich stark und in anderen sehr viel schwächer. Das ist Ausdruck ihrer eigenen Professionalität. Diese darf aber nicht stehen bleiben, sondern muss sich permanent entwickeln und verändern...

Design und Management – Jeder Mensch hat seine eigenen Stärken und Schwächen, seine eigenen Prioritäten und ein individuelles Wissen. Genauso Unternehmen! Sie sind in manchen ihrer Leistungsbereiche unglaublich stark und in anderen sehr viel schwächer. Das ist Ausdruck ihrer eigenen Professionalität. Diese darf aber nicht stehen bleiben, sondern muss sich permanent entwickeln und verändern…

Designtag NRW und 1. Deutscher Designkongress

Designtag NRW und 1. Deutscher Designkongress, Essen 2007

Es geht um Wertschöpfung und den Wert des Schöpfens…
Vortrag: Von allen Seiten wird den Kreativen in der prosperierenden Ideenwirtschaft eine große Zukunft prognostiziert. Aber: Die enorme Bedeutung, die für Designer damit verbunden ist, ist nicht umsonst zu haben, so das Statement von Prof. Dr. Ulrich Kern in seinem Vortrag auf dem 1. Deutschen Designerkongress 2007 in Essen auf Einladung der VDID-Präsidentin Susanne Lengyel. Die Gestalter müssen etwas dafür tun. Umfassende Professionalisierung ist gefragt. Die komplexe, hochentwickelte Wirtschaft braucht Designer, die mehr sind als Nur-Gestalter. Sie braucht Designmanager, die ihre kreative Leistung mit dem spezifischen ökonomischen Kontext sinnvoll vernetzen und Wertschöpfung generieren. Designmanagement wird zu einer Schlüsselqualifikation, wenn Designer in der wachsenden Kreativwirtschaft mitreden und mitentscheiden wollen. Neue Geschäftsmodelle für Designer, kreative Wertschöpfungsketten und innovative Entwicklungskonzepte – das sind alles Themen im ureigensten Interesse von Designern. Sie dürfen sie nicht mehr wie bisher anderen Disziplinen überlassen. Nur ein erweitertes Selbstverständnis führt – mit Recht! – zu einem größeren Selbstbewusstsein!

Designmanagement - Das Konstrukt der kombinierten Wertschöpfungskette zeigt im kreuz der Steilgrößen den Wirkpunkt der Durchdringung von kreativ-gestalterischer und ökonomisch-technischer Leistung. Kreative Wertschöpfung bemisst sich nach der Optimierung von Sinn und Sinnlichkeit des Marktangebots.

Designmanagement – Das Konstrukt der kombinierten Wertschöpfungskette zeigt im Kreuz der Stellgrößen den Wirkpunkt der Durchdringung von kreativ-gestalterischer und ökonomisch-technischer Leistung. Kreative Wertschöpfung bemisst sich nach der Optimierung von Sinn und Sinnlichkeit des Marktangebots.

Zusammenfassend lässt sich konstatieren – so der Referent -, dass die Wirtschaft noch nie so umfassend designinduziert war wie heute. Und in der Breite ist das Design noch nie so wertschaffend für die Wirtschaft gewesen wie heute. Zugleich ist festzustellen, dass der Konsument noch nie so selbstverständlich mit Design umgegangen ist, wie er das aktuell tut. Fazit: Gute Zeiten fürs Design und gute Zeiten für Designmanagement als neue Professionalität für Unternehmen.

Download Vortragsfolien „Designmanagement – die neue professionelle Qualität in Unternehmen“ _ Ulrich Kern

Trennlinie_Seiten