Sprachbilder und Bildsprachen – kreative Komplizen in einer komplexen Welt

 

Kommunikationsstrategie - Wie wird die gesendete Information zur akzeptierten Überzeugung beim Adressaten? Und was muss der Absender wissen, um sein Ziel zu erreichen? Hier geht es um das Zusammenspiel von Bild und Sprache...

Kommunikationsstrategie – Wie wird die gesendete Information zur akzeptierten Überzeugung beim Adressaten? Und was muss der Absender wissen, um sein Ziel zu erreichen? Hier geht es um das Zusammenspiel von Bild und Sprache…

Sprachbilder und Bildsprachen

Sprachbilder und Bildsprachen – kreative Komplizen in einer komplexen Welt – Strategische Kommunikation und ihre Bedeutung im Design

Strategische Kommunikation und ihre Bedeutung im Design…
Vortrag: Kommunikationsdesigner – nutzt die Kraft der doppelten Kommunikation! Und Ihr schafft eine Punktlandung beim Kunden! Unter diese These stellte Petra Kern ihren Vortrag an der Muthesius Kunsthochschule Kiel 2010. Dabei meint doppelte Kommunikation die Verbindung aus visueller und verbaler Kommunikation. Denn Bildsprachen und Sprachbilder gehören zusammen. Gemeinsam konstruieren sie Synergien, schaffen Sinn und Bedeutung. Belegen lässt sich dies schon mit klassischen Denkmodellen in den Wissenschaften. Deren Durchschlagskraft zeigt sich oft in kongenialer Verbindung aus abstrakter Idee und prägnantem Sprachbild. Adam Smiths´ „unsichtbare Hand“ als Metapher für die Marktmechanismen ist nur ein Beispiel. Und auch heute beruht strategische Kommunikation auf diesem Wirkprinzip. Dies zeigte die Referentin anhand von Beispielen aus der eigenen Arbeit auf – und führte so von dem Postulat der Adressatenorientierung über das Prinzip des Werte-Diskurs bis zum strategischen Programm von Kommunikation. Symmetrisch aus visuellen und verbalen Beiträgen entwickelt, entfaltet sich so der kommunikative Angebotsvorteil in einer Ökonomie der Aufmerksamkeit. Übertragen in ein Lehrkonzept, wurden drei Aufgaben der strategischen Kommunikation im Design deutlich: Es geht um methodische Ansätze und Modelle der Textgestaltung, um die Entwicklung des Formulierungsvermögens als iterativen Prozess und um die Reflexion von Sprache in verschiedenen Kontexten. Kurz gesagt: Es zählen Fakten- und Kontextwissen, ebenso Transfer-Kompetenz. Und da sich Schreiben nur durch Schreiben lernen lässt, gehören deklaratives und prozedurales Lernen zusammen. Die theoretischen Lerneinheiten brauchen das Methoden-Training und umgekehrt.

Strategische Kommunikation: Curriculare Inhalte und abstrakte Lernziele sind zu konkretisieren als beispielhafte Anwendung in einer relevanten Praxissituation. So bedarf es der Kompetenz im Design als „Fachsprache“, wenn das eigene Leistungsverständnis Dritten gegenüber nuanciert zu beschreiben ist. Oder: Für die Präsentation einer gestalterischen Konzeption vor dem Kunden ist die semantische Durchdringung von Kontexten erforderlich. Und für die öffentlichkeitswirksame Darstellung braucht es Kenntnis im Einsatz von Kommunikationsinstrumenten.

Strategische Kommunikation – Curriculare Inhalte und abstrakte Lernziele sind zu konkretisieren als beispielhafte Anwendung in einer relevanten Praxissituation. So bedarf es der Kompetenz im Design als „Fachsprache“, wenn das eigene Leistungsverständnis Dritten gegenüber nuanciert zu beschreiben ist. Oder: Für die Präsentation einer gestalterischen Konzeption vor dem Kunden ist die semantische Durchdringung von Kontexten erforderlich. Und für die öffentlichkeitswirksame Darstellung braucht es Kenntnis im Einsatz von Kommunikationsinstrumenten.

Zum Abschluss ihres Vortrages stellte Petra Kern das Programm der Strategischen Unternehmensprofilierung vor und beschrieb es als Forschungsfläche für designinduzierte Geschäftsmodelle, etwa im Verhältnis von Bild & Sprache zu Markenbildungseffekten. Das Schluss-Statement pointierte sie in der Aussage, dass die kreative Komplizenschaft von Sprachbildern und Bildsprache in methodisch-strategischer Kompetenz zu einer der zentralen Designaufgaben in der Kreativwirtschaft wird.

Download Vortragsfolien „Sprachbilder und Bildsprachen – kreative Komplizen in einer komplexen Welt“, Petra Kern

Trennlinie_Seiten